Liebevolles Erinnern mit selbst bemalten Steinen

 

 

Bunte Gedenksteine zieren den Friedhof

 

Billerbeck. Voller Freude und sichtlich stolz präsentieren die Kinder ihre eigenen Werke, dann werden sie behutsam auf den Billerbecker Friedhof hinausgetragen. Bunte Kieselsteine zieren dort jetzt viele Gräber. Die Aktion der Hospizgruppe Billerbeck, Kindern an Allerheiligen ein Gedenken an liebe Verstorbene durch Gestalten anzubieten, ist schon lange eine schöne Tradition. Den ganzen Tag stand dafür auch in diesem Jahr die Friedhofshalle auf dem alten Friedhof offen. Das Interesse der Kinder ist groß. Sie kommen mit ihren Eltern, mit den Großeltern oder auch allein. Manche blättern am Büchertisch erst in einem Bilderbuch über das Sterben und das Trauern oder schauen voller Ehrfurcht auf den mit Kerzen erleuchteten Sarg eines Bestatters. Andere fragen sofort, was sie tun können. Dieses Jahr gilt es, große Kieselsteine zu bemalen. Schnell sind alle in ihr Tun versunken. Sie überlegen, was sie auf ihren Stein schreiben oder malen können. Gute Wünsche, Engel, Blumen oder eine Sonne für den verstorbenen Menschen, den sie lieb haben. Ein Mädchen entscheidet sich spontan für das BVB 09 – Logo. „Mein Opa war Dortmund-Fan“, kommentiert sie ihre Wahl. Es ist schön zu sehen, wie sich die Kinder im Malen liebevoll erinnern. Ihre bunten Gedenksteine sind Zeichen großer Verbundenheit, die über den Tod hinaus hält und trägt.

,,Mehr als 100 Kieselsteine wurden gestaltet", freut sich Christa Gundt von der Hospizgruppe, ,,und das feuchte Wetter hat die Friedhofshalle für viele Billerbecker zu einem echten Treffpunkt des frohen Gedenkens und zum Austausch schöner Erinnerungen gemacht. Für Groß und Klein.“

Zurück